8. Generalversammlung 2013

Wie jedes Jahr erinnert sich der Verein Pro Salonwagen an seiner Generalversammlung der Pioniere, die mit Kreativität und Unternehmertum die Grundlagen zum Tourismus geschaffen haben, der für Graubünden so wichtig geworden ist. Im Juni 2012 ist das Bahnmuseum in Bergün eröffnet worden. Logischerweise wollte der Verein dem Museum diesmal die Ehre eines Besuches erweisen.

Vorgängig galt das Interesse aber dem Kurhaus Bergün, das als Grandhotel 1903 im Zusammenhang mit der neuen Albulabahn geplant und 1906 eröffnet worden ist. In der Anfangszeit der Albulabahn wurde den Fahrgästen ein Aufenthalt in Bergün empfohlen, um sich anzuklimatisieren.

Nach einer wechselvollen Geschichte ist das Kurhaus heute eine Perle mit einem einzigartigen Reichtum an historischer Originalsubstanz. ICOMOS, der internationale Rat für Denkmalpflege, hat dem Hotel das Prädikat „Historisches Hotel des Jahres 2012 verliehen, in Würdigung der vorbildlichen Restaurierung und Innenausstattung.

Nach einem Apéro in der Empfangshalle und dem Austauschen von Neuigkeiten schritt man zum Mittagessen in den prächtigen Jugendstil-Saal.

Zur Generalversammlung machten sich die Teilnehmer auf den Weg zum Bahnmuseum, wo im Dachgeschoss die 8. GV stattfand. Sie wurde vom Präsidenten Willy Hochstrasser zügig durchgeführt. Alle Traktanden wurden von der Versammlung gutgeheissen.

Alby Glatt, der den Verein seit seiner Gründung zehn Jahre als Präsident geführt und in den vergangenen Jahren als kreativer Veranstalter der Adventsfahrten im Vorstand mitgewirkt hatte, wurde für seine grossen Verdienste für den Qualitätstourismus mit grossem Applaus bedacht. Er wird dem Verein auch künftig aus der zweiten Reihe als Berater zur Verfügung stehen.

An seine Stelle im Vorstand tritt Andy Jenny, der als ehemaliger Hotelier mit den Gästebedürfnissen bestens vertraut ist. Er wurde mit mit Akklamation gewählt.

An der GV nahmen 58 Mitglieder teil. 19 liessen sich entschuldigen.

 

Protokoll




Fotos: S. Heldstab