Verein pro Salonwagen RhB
Newsleser

Projektupdate RHÆTIA

20.12.2021

Der erste grosse Meilenstein im Restaurationsprojekt wurde gesetzt. Der Kessel mit der Feuerbüchse wurde am Freitag 10. Dezember 2021 in Landquart auf einen LKW verladen und verliess die Schweiz mit Grossbritannien als Ziel. Am 13. Dezember ist der LKW am wohlbehalten Ziel angekommen und der Kessel wurde Tags darauf abgeladen und auf Transportschäden überprüft. Der Strassentransport verlief reibungslos und es wurden keine Schäden am Transportgut festgestellt.

In Grossbritannien, genauer Sheringham in Norfolk wird der Kessel in der Werkstätte der North Norfolk Railway (NNR) revidiert und die Feuerbüchse neu aufgebaut (nach Denkmalpflegerischen Richtlinien). Ziel ist es nach rund 15 Monaten, den revidierter Kessel und die neue Feuerbüchse wieder in Landquart begrüssen zu können. Die alte Feuerbüchse von 1889 wird natürlich ebenfalls wieder zurückkehren und museal erhalten bleiben.

Vor Ort wird das Projekt in Grossbritannien wird durch Mitarbeiter der Firma Swiss Railway Services (SRS) begleitet. Sie unterstützen uns in der Qualitätssicherung, als Schnittstelle zur Rhätischen Bahn und der Projektgruppe, bei Übersetzungsaufgaben und liefern uns jeweils Statusberichte zu den Arbeiten in England.


Zurück